Schlagwörter

, ,

Gestationsdiabetes ist… wie ein Marathonlauf mit zusammengebundenen Schnürsenkeln. Wie ein Suppenwettessen und du bist die einzige mit einem Teelöffel. Wie der erste Tag vom Sommerschlussverkauf und du hast nur 1 Euro in der Tasche. Das heißt: Das Leben funktioniert. Es ist nur etwas umständlicher, langsamer, man muss mehr nachdenken und rechnen, sich viel öfter entscheiden, aber: Es geht. Es funktioniert. Und bei Lichte betrachtet ist die derzeit eingeschlagene Ernährung eigentlich nur die empfohlene, gesunde Ernährung für jedermann. Damit hole ich mich entweder an euphorischen Tagen runter oder an deprimierenden Tagen hoch.

Dem Fruchtzwerg geht es gut. Es strampelt und schwimmt wie verrückt, zwickt und flattert und ich freue mich schon auf ein unbremsbares Energiebündel. Jedenfalls habe ich das neue, sportliche Vorhaben in die Tat umgesetzt und war heute nach überstandenem Bronchitiskehlkopfentzündungsschnupfen zum ersten Mal schwimmen. Ich dachte, vormittags sei da nicht viel los in der Schwimmhalle, aber ich hab mich geirrt. Nicht nur ich habe vormittags Zeit. Senioren haben das auch. Aber ich bin ein toleranter Mensch und die Bademeister waren auch so nett, zwei Bahnen für Normalschwimmer freizuhalten. Danke! Und ich finde es super bei dieser Schwimmhalle, dass man auch nur für eine Stunde bezahlen kann, wenn man wirklich nur ein paar Bahnen schwimmen will. Was anderes kann man in dieser Halle auch nicht machen. Da sind kein Planschbecken, keine Spaßbecken und keine Sauna. Hat auch mal was. Jedenfalls hab ich in 45 Minuten meine 1000 Meter geschafft und ich werde es wieder tun. Schwimmen gehen. Außerdem werde ich mich nächste Woche mit einem wasserdichten mp3-Player belohnen, der mich dann etwas durcheinander bringt beim Kachelnzählen. Ausgesucht habe ich mir so einen, der den Schall über den Wangenknochen direkt ins Innenohr leitet. Da alle anderen Knochen ja auch den Schall leiten, wird mein kleiner Untermieter vermutlich auch Musik zu hören bekommen. Bin schon gespannt auf die Reaktion vom Küken, wenn es das erste Mal Death Metal zu hören bekommt. 😀

Advertisements